Kurze Abendkleider

Bereits in den 1920-iger Jahren haben kurze Abendkleider Einzug in die Abendmode genommen. Während davor fast ausschließlich lange Abendkleider zur gängigen Abendmode gehörten, sind die kurzen Abendkleider aus der heutigen Welt der Abendmode nicht mehr wegzudenken.




Kurze festliche Kleidung wird in folgenden Stilrichtungen angeboten: Das Cocktailkleid – auch häufig unter der Variante das „kleine Schwarze“ bekannt, das Etuikleid, Mini-Kleid und Minirock. Auch Wickelkleider werden oft knielang oder kürzer getragen. Sogar Brautkleider werden in diesen Stilrichtungen angeboten.
Festliche Kleidung sollte generell dem Anlass entsprechend gewählt werden. Je nach Kulturkreis werden eher lange Abendkleider bevorzugt. Bei Buisnessgeschäften sollte die Dame sich gut überlegen, ob kurz getragene Abendmode bei den Geschäftspartnern toleriert wird. Im allgemeinen geht jedoch die Tendenz dahin, dass kurze Abendkleider auch bei offiziellen Anlässen von der breiten Masse akzeptiert wird.

Kurze Abendkleider wirken besonders weiblich. Ihre feminine Wirkung wird noch mit den passenden Damenschuhen unterstrichen. Schuhe mit hohen Absätzen unterstreichen gekonnt die Wirkung schlanker Beine. Werden flache Ballerinas getragen geht die Gesamtwirkung des Minikleides ins Sportliche, Jugendliche – das durchaus von der Trägerin so gewollt sein kann, wenn der Anlass nicht allzu festlich ist. Festliche Kleidung mit sportlichen Akzenten zu kombinieren stellt normalerweise einen klaren Stilbruch dar.

Fällt die Wahl festlicher Kleidung auf kurze Abendkleider, dann berücksichtigt die Dame ihre eigenen Körperproportionen. Nicht jede Kleiderlänge passt zu jedem Körperbau. Wirken die Beine bei einen sehr knappen engen Minikleid zu stämmig, kann man es mit einem etwas geschwungeneren Sommerkleid in knieumspielender Länge versuchen. Man beachte das die Gesamtwirkung der Abendmode entscheidend für ihre Ausstrahlung ist. Sind sie sich nicht sicher ob ihnen eher kurze oder lange Abendkleider stehen, scheuen Sie sich nicht eine gute Freundin oder eine Fachverkäuferin im Abendmode –Fachgeschäft nach ihrer Meinung zu fragen.





Hinterlasse eine Antwort